Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Therese Chrzanowski

LOCATION
Albestraße 10

DISTRICT
Tempelhof-Schöneberg – Friedenau
STONE WAS LAID
06/02/2017

BORN
01/11/1882 in Graudenz (Pommern) / Grudziądz
DEPORTATION
on the 18th of October 1941 to Łódź / Litzmannstadt
MURDERED
05/06/1942 in Łódź / Litzmannstadt

Therese Chrzanowski wurde am 11. Januar 1882 in Graudenz/Westpreußen als Tochter von Leopold Chrzanowski und seiner ersten Frau geboren. Aus dieser Ehe hatte sie einen älteren Bruder, Gustav und eine jüngere Schwester, Charlotte.
In zweiter Ehe heiratete ihr Vater die nichtjüdische Ida Bieber. Deren gemeinsamen Kinder Frieda und Herta kamen 1897 bzw. 1904 auf die Welt.
Therese Chrzanowski blieb ledig und zog nach Berlin. Ob sie einen Beruf erlernte oder ausübte ist unbekannt. Ihre Halbschwester Frieda wurde Buchhalterin und wohnte in der Rheinstraße.
1939 lebte Therese Chrzanowski als Untermieterin bei dem jüdischen Ehepaar Martin und Olga Glück in der Albestraße 10. Von dort wurden sie gemeinsam am 18.Oktober 1941 in das Ghetto Litzmannstadt/Lodz deportiert. Therese Chrzanowski starb dort am 06. Mai 1942.
Ihr Bruder Gustav, der in Wien einen Direktorenposten inne hatte, konnte nach England emigrieren und kämpfte dort für die Polish Armed Forces als Frontschütze.
Ihre Halbschwester Frieda wurde am 26. Oktober 1942 nach Riga deportiert und dort ermordet.
Ihre Schwester charlotte überlebte; das Schicksal ihrer Halbschwester Hertha konnte nicht ermittelt werden.


Biographical Compilation

Museum Tempelhof-Schöneberg