Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Margarethe Lewinsohn

Stolperstein Margarethe Lewinsohn © H. Schlierike
LOCATION
Potsdamerstr. 63

DISTRICT
Steglitz-Zehlendorf – Lichterfelde
STONE WAS LAID
02/23/2019

BORN
11/14/1875 in Berlin
DEPORTATION
on the 2nd of April 1942 to Ghetto Warschau
MURDERED
in Ghetto Warschau

Margarethe Lewinsohn wurde am 14.11.1875 in Berlin geboren. Zum Zeitpunkt der Volkszählung 1939 lebte sie in der Potsdamer Straße 63, die bis 1933 Benzmannstr. hieß. Sie war ledig, über ihren Beruf ist nichts bekannt. Nach 1939 zog sie - der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt - in die Elisenstraße 24 in Steglitz in die Wohnung zu Amalie Jolles.

Am 2. April 1942 wurde Margarethe Lewinsohn mit dem 12. Osttransport (auch bekannt als „Welle XII“) vom Güterbahnhof Moabit aus ins Ghetto Warschau deportiert. Insgesamt befanden sich 983 Menschen in dem Transport, der mit Güterwagen durchgeführt wurde. In den Transportlisten ist Margarethe Lewinsohn mit der laufenden Nummer 230 vermerkt.
Der Güterzug erreiche nach einer Dreitagesfahrt Warschau. Margarethe Lewinsohn wurde vermutlich sofort nach ihrer Ankunft ermordet.

Amalie Jolles, die Vermieterin von Margarethe Lewinsohn, wurde bereits am 23.3.1942 - einen Monat vor ihrer Untermieterin - ins Ghetto Piaski deportiert und ermordet.


Biographical Compilation

Harald Schlierike