Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Meta Behrendt (born Bieber)

Stolperstein Meta Behrendt © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
Stolpersteine Ehepaar Behrendt © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
Meta und Max Moses Behrendt © Familienbesitz
LOCATION
Hufelandstr. 47

DISTRICT
Pankow – Prenzlauer Berg
STONE WAS LAID
11/12/2021

BORN
08/02/1889 in Kartuzy/Karthaus (Westpreußen)
DEPORTATION
on the 2nd of March 1943 to Auschwitz
MURDERED
March 1943 in Auschwitz

Meta Behrendt wurde am 2. August 1889 als Meta Bieber im Kreis Karthaus im damaligen Westpreussen geboren. Meta war jüdischen Glaubens.
Sie lebte zunächst in Stolp, dem heutigen Słupsk. Über ihre Familie und ihre frühen Jahre ist nichts weiter bekannt. Wann und warum sie nach Berlin zog, bleibt ebenfalls unbekannt. Sie muss dort jedenfalls ihren zukünftigen Mann Max Moses Behrendt kennengelernt haben, der aus einer großen Familie stammte und in jungen Jahren mit seinen Brüdern auf dem Friedrichshainer Rummel als Gewichtheber und Ringkämpfer auftrat. Später arbeitete er als Pförtner des Jüdischen Friedhofs in Weißensee. Nach ihrer Heirat mit Max Moses Behrendt lebte Meta mit ihm in der Hufelandstr. 47 im Prenzlauer Berg in Berlin. Das Paar blieb kinderlos.
Nachdem Metas Ehemann bereits im Oktober 1942 mit dem sogenannten Gemeindetransport nach Riga deportiert und dort erschossen wurde, bekam auch sie einige Monate später den Deportationsbefehl. Vermutlich hatte sie wie alle jüdischen Berliner und Berlinerinnen in den Jahren zuvor Zwangsarbeit leisten müssen.
Am 2. März 1943 wurde Meta Behrendt mit dem 32. Osttransport von der Putlitzstraße in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert. Einen Tag später, am 3. März 1943, kam der Transport dort an. Es ist wahrscheinlich, dass sie sofort in den Gaskammern getötet wurde, da sie nicht in der Häftlingsdatei von Auschwitz erscheint.
Meta Behrendt wurde 53 Jahre alt.


Schulprojekt mit der Heinz-Brandt-Schule unter Leitung von Sophia Schmitz, Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin

Biographical Compilation

Dagmar Janke