Mary (Marie) Gruft

Location 
Steinstraße 12
District
Mitte
Stone was laid
2005
Born
14 September 1926
Deportation
on 25 January 1942 nach Riga
Later deported
nach Stutthof / Sztutowo
Murdered
in Stutthof
  • Stolperstein für Mary Gruft
    Stolperstein für Mary Gruft © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin

    Stolperstein für Mary Gruft © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin

Mary Gruft, deren Vorname auch in den Varianten Marie und Marey angegeben wird, wurde am 14. September 1926 im Jüdischen Krankenhaus Berlin geboren. Ihre Mutter Regina Gruft (geb. Zimmerspitz) war gelernte Schneiderin, ihr Vater Jacob (Jakob) Gruft Kaufmann und als Buchhalter angestellt. Beide Eltern waren jüdisch und besaßen die polnische Staatsangehörigkeit.<br />
<br />
Mary hatte zwei jüngere Schwestern, Any (Anna/Anni) war eineinhalb, Sony (Sonnie) drei Jahre jünger als sie. Ob die drei Jahre ältere Gisela Gruft, die mit der Familie zusammenlebte, ihre ältere Schwester war, konnte bisher nicht abschließend geklärt werden.<br />
<br />
Die Familie wohnte Anfang der 1930er-Jahre in der Christinenstraße 4 im Prenzlauer Berg. Ein Jahr nach Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft ließen sich Marys Eltern scheiden, sie war damals sieben Jahre alt. Zwei Jahre später floh ihr Vater nach Frankreich, sie sah ihn niemals wieder.<br />
<br />
Mit ihrer Mutter, Gisela, Any und Sony lebte Mary Gruft Ende der 1930er-Jahre in der Steinstraße 12 in Berlin-Mitte in der ersten Etage. Gisela floh im Juni 1939 nach Palästina.<br />
<br />
Am 25. Januar 1942 wurde die 15-jährige Mary mit ihrer Mutter und ihren beiden jüngeren Schwestern ins Ghetto Riga deportiert. Marys Mutter Regina kam im Ghetto ums Leben. Mary und ihre Schwestern wurden ins KZ Stutthof verschleppt und dort ermordet.

Mary Gruft, deren Vorname auch in den Varianten Marie und Marey angegeben wird, wurde am 14. September 1926 im Jüdischen Krankenhaus Berlin geboren. Ihre Mutter Regina Gruft (geb. Zimmerspitz) war gelernte Schneiderin, ihr Vater Jacob (Jakob) Gruft Kaufmann und als Buchhalter angestellt. Beide Eltern waren jüdisch und besaßen die polnische Staatsangehörigkeit.

Mary hatte zwei jüngere Schwestern, Any (Anna/Anni) war eineinhalb, Sony (Sonnie) drei Jahre jünger als sie. Ob die drei Jahre ältere Gisela Gruft, die mit der Familie zusammenlebte, ihre ältere Schwester war, konnte bisher nicht abschließend geklärt werden.

Die Familie wohnte Anfang der 1930er-Jahre in der Christinenstraße 4 im Prenzlauer Berg. Ein Jahr nach Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft ließen sich Marys Eltern scheiden, sie war damals sieben Jahre alt. Zwei Jahre später floh ihr Vater nach Frankreich, sie sah ihn niemals wieder.

Mit ihrer Mutter, Gisela, Any und Sony lebte Mary Gruft Ende der 1930er-Jahre in der Steinstraße 12 in Berlin-Mitte in der ersten Etage. Gisela floh im Juni 1939 nach Palästina.

Am 25. Januar 1942 wurde die 15-jährige Mary mit ihrer Mutter und ihren beiden jüngeren Schwestern ins Ghetto Riga deportiert. Marys Mutter Regina kam im Ghetto ums Leben. Mary und ihre Schwestern wurden ins KZ Stutthof verschleppt und dort ermordet.