Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Anita Goldmann (born Mayer-Alberti)

Foto: Initiative Stolpersteine Charlottenburg-Wilmersdorf
LOCATION
Schellendorffstr. 31

DISTRICT
Charlottenburg-Wilmersdorf – Schmargendorf
STONE WAS LAID
05/11/2010

BORN
12/21/1898 in Koblenz
DEPORTATION
on the 28th of March 1942 to Piaski
MURDERED
in Piaski

Anita Goldmann, geb. Mayer-Alberti, wurde am 31. Dezember 1898 in Koblenz, war die Ehefrau von Franz Goldmann, mit dem sie drei Kinder hatte: Hans, Walter und Anneliese. Ende der 1920er Jahre zog die Familie nach Berlin, wo sie ein Haus in Wilmersdorf erwarb. Am 28. März 1942 wurde sie wie ihr Mann und zwei der Kinder in einem Viehwaggon nach Piaski in Ostpolen deportiert.


Im Adressbuch 1939 war die Familie Goldmann unter der Hausnummer 7 eingetragen, 31 bis 35 waren demnach noch „Gärten“, bei der Volkszählung 1939 war die Familie jedoch unter der Nummer 31 registriert. Franz Goldmann hatte das Haus gekauft, die Anschrift hieß damals Friedenthalstraße 7. Die Straße wurde 1938 umbenannt.

Biographical Compilation

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf