Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Eva Noack

Stolperstein Eva Noack, Foto:H.-J. Hupka, 2013
LOCATION
Marburger Str. 5

DISTRICT
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
STONE WAS LAID
11/12/2013

BORN
04/08/1926 in Berlin
DEPORTATION
on the 14th of December 1942 to Auschwitz
MURDERED
in Auschwitz

Eva Noack, geboren am 8. April 1926 in Berlin, war die Tochter des Arztes Arnold Noack, geboren am 9. Juni 1885 in Stettin, und seiner Frau Rike Noack, geb. Schmul, geboren am 11. August 1901 in Lauenburg (heute: Lidzbark / Polen).
Alle drei und drei weitere Bewohner des Hauses wurden eines Tages abgeholt und mit armseligem kleinen Gepäck in die Große Hamburger Straße gefahren. Dort, in einem ehemaligen jüdischen Altersheim, mussten sich tausende zur Deportation vorgesehene Jüdinnen und Juden melden und registrieren lassen, bevor sie auf die Transportzüge in die osteuropäischen Ghettos und Lager verteilt wurden. Die Familie Noack wurde in einen Zug getrieben, der am 14. Dezember 1942 vom Gleis 17 des Bahnhofs Grunewald startete und verriegelt und verplombt mit 811 Menschen nach Auschwitz fuhr. Dort sind die meisten von ihnen gleich nach der Ankunft vergast wurden – ob der Arzt Arnold Noack noch im Arbeitslager zu medizinischem Dienst für die Häftlinge gezwungen und ob die 41-jährige Rike Noack und die 16-jährige Eva Noack noch als „arbeitsfähig“ eingestuft wurden, bevor sie getötet wurden, ist nicht bekannt.


Biographical Compilation

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf