Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Wolff Bamberger

Stolpersteine für Wolff und Erna Bamberger. Copyright: Mauren Antkowski
LOCATION
Barbarossastr. 41

DISTRICT
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
STONE WAS LAID
08/25/2014

BORN
10/15/1888 in Leszno / Lissa (Posen)
OCCUPATION
Kaufmann
DEPORTATION
on the 19th of February 1943 to Auschwitz
MURDERED
in Auschwitz

Wolff Bamberger kam am 15. Oktober 1888 als Sohn von Michael und Karoline Bamberger, geborene Kann, in Lissa/Posen zur Welt. Er wurde in der Familie "Willy" genannt. Wolff Bamberger erlernte einen kaufmännischen Beruf. Er besaß in der Breitestraße in Naugard/Pommern einen Kurzwarenladen mit dem Namen "Bambergers", in dem er Knöpfe, Garne, Bänder, Nadeln, Schnallen sowie etwas Kleidung verkaufte. Wann er mit seiner Frau Erna Lesser nach Berlin übersiedelte, ist nicht bekannt. Die Bambergers lebten mit ihrer am 12. Mai 1914 geborenen Tochter Vera in der Stübbenstraße 5, ab 1925 in der Bülowstraße 43 und seit 1938 in der Barbarossastraße 41. Die Tochter Vera emigrierte am 30. Juni mit der Holland-Amerika-Linie von Hamburg nach England.
Wolff und Erna Bamberger wurden am 19. Februar 1943 in einen Zug mit der Transportnummer 29 gepfercht und nach Auschwitz deportiert. Dort fanden sie vermutlich unmittelbar nach ihrer Ankunft den Tod.


Biographical Compilation

Dr. Judith Hahn

Additional Sources

Fotos; Informationen des Enkels