Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Eva Maria Goodall (born Selten)

LOCATION
Traunsteiner Str. 10

DISTRICT
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
STONE WAS LAID
February 2020

BORN
05/11/1917
ESCAPE
1933 Wales
SURVIVED

Eva Maria Selten wurde am 11. Mai 1917 als einziges Kind von Dr. Franz Selten und Erna Selten geborene Ruhemann in Berlin geboren und wuchs wohlbehütet in der elternlichen Wohnung in der Traunsteiner Straße 10 auf.
Von 1923 - 1927 besuchte sie die damalige katholische Gemeindeschule (heute Löcknitz Grundschule) in der Berchtesgadener Straße und von 1937 - 1933 die Chamissooschule am Barbarossaplatz.
Eva war eine hochbegabte Schülerin, die immer den Traum hatte, Ärztin zu werden.
Vom Oberschulrat bekam sie die besondere Erlaubnis die Obersekunda zu überspringen. Somit hätte sie bereits 1935 das Abitur machen können.
Dieser Plan wurde jedoch nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten vereitelt. Eva Maria wurde gemobbt und schikaniert, so dass ihre Eltern sie bereits im Herbst 1933 unter großem finanziellen Aufwand auf ein Intenat nach Wales schickten.
Sie lernte Englisch und machte bereits 1934 ihr Abitur. Die finanziellen Verhältnisse ihrer Eltern reichten jedoch nicht mehr für ein Medizinstudium aber sie bekam ein Stipendium und studierte Chemie in Schottland. Sie besuchte zum Jahreswechsel 1935/1936 ihre Eltern in Berlin.
Als Aussteuer getrarnt sendeten ihre Eltern ihr mehrere Möbelstücke nach Schottland.
Eva heiratete 1940 den Chemiker Dr. Robert Rothes Goodall in England und bekam insgesamt vier Kinder.

Lange kämpfte Eva Maria Goodall um eine Entschädigung durch die Enteignungen der Nazis.

Am 11. Oktober 2005 verstarb sie in Manchester.


Biographical Compilation

Renate Kratschmer, zusammengestellt durch die Koordinierungsstelle Stolpersteine des Museums Tempelhof-Schöneberg