Gertrud Meyer née Liebermann

Location 
Straße zum Löwen 19
District
Wannsee
Stone was laid
2009
Born
1865
Deportation
on 10 September 1942 nach Theresienstadt
Murdered
1942 in Theresienstadt
  • Stolperstein von Gertrud Meyer
    Stolperstein von Gertrud Meyer

    Stolperstein von Gertrud Meyer

  • Stolperstein für Gertrud Meyer.
    Stolperstein für Gertrud Meyer. Foto: OTFW.

    Stolperstein für Gertrud Meyer. Foto: OTFW.

Gertrud Marianne Liebermann kam am 14. Oktober 1865 in Berlin als Tochter des Kaufmanns Martin Liebermann, einem Bruder des Malers Max Liebermann, und seiner Frau Anna geborene Liebermann zur Welt.<br />
Sie heiratete 1889 den Bankier Georg Heinrich Meyer, die Kinder wurden geboren: Frieda am 4. Dezember 1891, Elisabeth Philippine Gabriele am 2. März 1893, Marie Luise am 10. März 1896, Rudolf am 29. Oktober 1898 und Ellen am 2. Juni 1900. <br />
Ab den 1920er Jahren lebte die Familie in Wannsee, Straße zum Löwen 19 im eigenen Haus. <br />
1934 starb Georg Meyer. <br />
1938 lebte Gertrud Meyer mit den drei jüngsten Kindern in der Straße zum Löwen. Gabriele konnte in die Schweiz entkommen; auch Frieda überlebte. <br />
Gertrud Meyer musste noch ausziehen und in die Petzower Straße 8 in Wannsee ziehen. <br />
Von dort wurde sie am 10. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und am 7. November 1942 ermordet.

Gertrud Marianne Liebermann kam am 14. Oktober 1865 in Berlin als Tochter des Kaufmanns Martin Liebermann, einem Bruder des Malers Max Liebermann, und seiner Frau Anna geborene Liebermann zur Welt.
Sie heiratete 1889 den Bankier Georg Heinrich Meyer, die Kinder wurden geboren: Frieda am 4. Dezember 1891, Elisabeth Philippine Gabriele am 2. März 1893, Marie Luise am 10. März 1896, Rudolf am 29. Oktober 1898 und Ellen am 2. Juni 1900.
Ab den 1920er Jahren lebte die Familie in Wannsee, Straße zum Löwen 19 im eigenen Haus.
1934 starb Georg Meyer.
1938 lebte Gertrud Meyer mit den drei jüngsten Kindern in der Straße zum Löwen. Gabriele konnte in die Schweiz entkommen; auch Frieda überlebte.
Gertrud Meyer musste noch ausziehen und in die Petzower Straße 8 in Wannsee ziehen.
Von dort wurde sie am 10. September 1942 nach Theresienstadt deportiert und am 7. November 1942 ermordet.