Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Toni Nawratzki (geb. Heymann)

Stolperstein von Toni Nawratzki
Stolperstein für Toni Nawratzki. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Teutonenstraße 15

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Nikolassee
VERLEGEDATUM
Juli 2010

GEBOREN
05.05.1882 in Berlin
FLUCHT IN DEN TOD
07.07.1938 in Berlin

Johanna Antonia Leontine, genannt Toni, Nawratzki, geborene Heymann (1882–1938), war mit dem späteren Sanitätsrat Dr. Emil Nawratzki (1867-1938) verheiratet. Dieser hatte 1904 gemeinsam mit seinem Arztkollegen Dr. Max Arndt die Waldhaus-Klinik Nikolassee an der Potsdamer Chaussee in Nikolassee als „Heilanstalt für Gemütskranke“ gegründet. Toni und Emil Nawratzki hatten zwei Töchter, Charlotte Annemarie und Ilse Ruth. Sie lebten um 1931 in der Prinz-Friedrich-Leopoldstr. 5 in Nikolassee und später in den 1930er Jahren um die Ecke in der Teutonenstr. 15.
Ihre Töchter verließen später Berlin, Charlotte hatte geheiratet und emigrierte nach Jerusalem, Ilse lebte zeitweilig, so auch um 1938, in Mailand.
In der Nacht vom 6. zum 7. Juli 1938 schieden Toni und Emil Nawratzki gemeinsam aus dem Leben.


Siehe auch: Monika Schmidt, Die jüdischen Aktionäre des Zoologischen Gartens zu Berlin. Namen und Schicksale, Berlin 2014, S. 79-85.

Biografische Zusammenstellung

Monika Schmidt

Weitere Quellen

Jüdisches Adressbuch von 1931.
Klinikhistorie des Trägervereins des Theodor-Wenzel-Werk e. V., einsehbar unter: http://www.tww-berlin.de/traegerver... (eingehen am 11.7.2013).