Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Gerda Bukofzer (geb. Wolff)

Stolperstein für Gerda Bukofzer. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Bornepfad 4-6

BEZIRK/ORTSTEIL
Reinickendorf – Hermsdorf
VERLEGEDATUM
12.09.2008

GEBOREN
22.03.1912 in Putzig (Westpreußen) / Puck
DEPORTATION
am 04.03.1943 von Bornepfad 4 - 6 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Gerda Bukofzer wurde am 22. März 1912 im westpreußischen Putzig (heute: Puck/Polen) als Tochter von Walter und Hedwig Wolff geboren.

Sie war zehn Jahre jünger als ihr Ehemann Max. Sie arbeitete im Geschäft ihrer Schwiegereltern in Preußisch Eylau; die Familie wohnte auch im Geschäftshaus in der Kirchenstraße. 1935 gebar Gerda Bukofzer die Tochter Ruth und 1939 den Sohn Dan.

Als die Eltern ihres Mannes 1938 gezwungen wurden, das Geschäft zu verkaufen, zog Gerda mit ihrer Familie nach Berlin, zuerst nach Tiergarten und dann in den Bornepfad 4–6 in Berlin-Hermsdorf.

Gerda Bukofzer wurde mit den Kindern kurz nach ihrem Mann, wohl am 1. März 1943, im Rahmen der „Fabrik-Aktion“ verhaftet. Laut eigenen Angaben hatte sie damals keinen Beruf. Am 4. März 1943 wurde sie zusammen mit ihren beiden Kindern mit dem „34. Osttransport“ nach Auschwitz deportiert. Insgesamt sind laut Liste mit diesem Zug 1143 Personen deportiert worden.

Ob Gerda dort sofort ermordet wurde, ist unbekannt. Im Archiv in Auschwitz hat sich keine Spur von ihr erhalten. Sie war damals 31 Jahre alt.


Biografische Zusammenstellung

AG Stolpersteine Reinickendorf