Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Ruth Bukofzer

Stolperstein für Ruth Bukofzer. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Bornepfad 4-6

BEZIRK/ORTSTEIL
Reinickendorf – Hermsdorf
VERLEGEDATUM
12.09.2008

GEBOREN
06.08.1935 in Königsberg / Kaliningrad
DEPORTATION
am 04.03.1943 von Bornepfad 4 - 6 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Ruth wurde am 6. August 1935 als erstes Kind von Gerda und Max Bukofzer in Königsberg (heute: Kaliningrad/Polen) geboren, als die Familie ihres Vaters noch in Preußisch Eylau (Ostpreußen) wohnte. Bis 1938 hat sie mit ihren Eltern im dortigen Geschäftshaus in der Kirchenstraße 2 gelebt.

1938 zog die Familie nach dem erzwungenen Verkauf des Geschäftshauses nach Berlin-Tiergarten, Rathenower Straße 42. Vermutlich dort wurde ihr Bruder Dan geboren.

Im Januar 1940 zog die Familie dann nach Hermsdorf, Bornepfad 4–6. Sie war damals 4½ Jahre alt. Die Wohnsituation dort war mit einem Zimmer sehr beengt, aber die Umgebung war schön mit Garten und viel Grün.

Ihr Vater Max wurde im Rahmen der „Fabrik-Aktion“ verhaftet und am 1. März 1943 nach Auschwitz deportiert. Die Mutter und die beiden Kinder wurden wenig später ebenfalls verhaftet. Ruth war 7½ Jahre alt, also im Schulalter, und konnte schon in etwa verstehen, was geschah. Sie wurde am 4. März 1943 mit Bruder und Mutter mit dem „34. Osttransport“ nach Auschwitz deportiert. Sie hatte die Transportnummer 198 III/1499. Als der Transport einen Tag später, am 5. März, in Auschwitz ankam, wird sie ohne Zweifel zu den 492 Frauen und Kindern gehört haben, die unmittelbar nach dem Eintreffen in einer der Gaskammern ermordet wurden. In Auschwitz gibt es keine Unterlagen über sie.


Biografische Zusammenstellung

AG Stolpersteine Reinickendorf