Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Ingeborg Löbl

Stolperstein für Ingeborg Löbl. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Im Amseltal 29

BEZIRK/ORTSTEIL
Reinickendorf – Frohnau
VERLEGEDATUM
05.08.2011

GEBOREN
06.05.1933 in Berlin
DEPORTATION
am 29.11.1942 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

lngeborg Löbl wurde am 6. Mai 1933 in Berlin geboren. Sie entstammte einer Berliner Familie. Bereits ihre Großeltern Adolf und Gitta Löbl lebten in Berlin, wo auch ihre Mutter 1914 geboren wurde. Über lngeborgs Vater ist nichts bekannt.

lngeborg Löbl wohnte vermutlich mit ihrer Mutter bei den Eheleuten Herrmann in Berlin-Frohnau. Ob eine verwandtschaftliche Beziehung zwischen den beiden Familien bestand, konnte bisher nicht geklärt werden.

Vor ihrer Deportation wurde lngeborg Löbl in die Prinzenstr. 56 in Berlin-Kreuzberg zwangseingewiesen.

Die 9-jährige lngeborg Löbl wurde am 29. November 1942, zusammen mit 997 anderen Personen, mit dem „23. Osttransport“ nach Auschwitz deportiert und ermordet.


Biografische Zusammenstellung

AG Stolpersteine Reinickendorf