Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Dr. Curt Ehrlich

Foto: Initiative Stolpersteine Charlottenburg-Wilmersdorf
VERLEGEORT
Sybelstr. 65

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
30.07.2005

GEBOREN
12.01.1878 in Kattowitz (Schlesien) / Katowice
DEPORTATION
am 03.02.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Der 1878 in Kattowitz (dem heutigen Katowice) geborene Curt Ehrlich war Apotheker. Er hatte in Zürich, Breslau und Königsberg studiert und 1904 in Königsberg promoviert. Nach Tätigkeit als Apotheker in Nürnberg und Berlin eröffnete er am 4. April 1931 die „Eigelstein-Apotheke“ in Köln , die er bis ca. 1936 betreiben konnte, dann aber verpachten mußte, da ihm als Juden die Approbation entzogen worden war. 1938 wurde die Apotheke in Köln „arisiert“.

Curt Ehrlich war verheiratet mit Meta, geb. Jacobsohn (geb. 1885). Bis zur Deportation wohnte das Ehepaar in der Sybelstr. 65 in Berlin-Charlottenburg. Am 3. Februar 1943 wurden Curt und Meta Ehrlich nach Auschwitz deportiert und dort ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Nachlass Wolfgang Knoll