Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Hertha Kuhn (geb. Löwenthal)

Foto: Initiative Stolpersteine Charlottenburg-Wilmersdorf
VERLEGEORT
Hektorstr. 20

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Wilmersdorf
VERLEGEDATUM
17.07.2007

GEBOREN
01.10.1899 in Magdeburg
DEPORTATION
am 14.12.1942 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Hertha Löwenthal wurde am 1. Oktober 1899 in Magdeburg geboren. Sie war verheiratet mit dem drei Jahre älteren Franz Kuhn (geb. am 4. April 1896 in Breslau). Das Ehepaar wohnte seit dem 2. September 1939 in der Hektorstraße 20 in Berlin-Wilmersdorf. Sie waren aus Cottbus in die Hauptstadt gekommen.

Hertha Kuhn wurde am 14. Dezember 1942 mit dem „25. Osttransport“ und Franz Kuhn am 19. Februar 1943 mit dem „29. Osttransport“ nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Ihre Tochter konnte am 19. April 1939 mit einem Kindertransport nach England entkommen, sie war 10 Jahre alt. Sie hat die Stolpersteine gespendet.


Biografische Zusammenstellung

Nachlass Wolfgang Knoll