Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Willy Holzheim

VERLEGEORT
Björnsonstraße 20

BEZIRK/ORTSTEIL
Steglitz-Zehlendorf – Steglitz

GEBOREN
17.10.1901 in Deutsche Krone (Westpreußen) / Wałcz
TOT
27.06.1941 in Berlin

Willy Holzheim war verheitatet mit Helene Holzheim, geborene Levy (*27.07.1904). Sie hatten einen gemeinsamen Sohn Ludwig (*02.12.1935).

Die Familie Holzheim ist nach 1935 nach Berlin gekommen, so wie zahlreiche andere Juden aus den ostdeutschen Regionen auch, weil sie glaubten, in der Großstadt unbemerkt leben und sich vor den Angriffen der Nationalsozialisten schützen zu können. Möglich ist eine Flucht nach November 1938, nachdem auch in Deutsch Krone (heute Wałcz) die Synagoge gebrannt hatte und Judenverfolgungen an der Tagesordnung waren. Die Juden, die zurück geblieben waren, wurden in der Folgezeit in Konzentrationslager verschleppt.

Seit 1941 ist Familie Holzheim in der Wohnung der Jüdin Margarete Böhm in der Wilmersdorfer Str. 95 in Charlottenburg registriert. Es ist davon auszugehen, dass es sich hier ebenfalls um eine sog. Judenwohnung gehandelt hat.

Willy Holzheim kam am 27.06.1941 durch einen Arbeitsunfall ums Leben und wurde am 02.07.1941 auf dem Jüdischen Friedhof Berlin Weißensee beigesetzt.

Helene und Ludwig Holzheim wurden im März 1943 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Das Todesdatum ist nicht bekannt.


Biografische Zusammenstellung

Imke Oevermann und Carola Riethmüller