Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Stefanie Aufrichtig

Stefanie Aufrichtig © OTFW
VERLEGEORT
Marburger Straße 8

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
14.04.2015

GEBOREN
09.07.1899 in Teplitz / Teplice
BERUF
Buchhalterin und Stenotypistin
DEPORTATION
am 26.09.1942 nach Raasiku (Estland)
WEITERE DEPORTATION
im August 1944 in das KZ Stutthof
ERMORDET
27.11.1944 in KZ Stutthof

Stefanie Aufrichtig wurde am 9. Juli 1899 in Teplitz (Teplice) geboren. Sie war die Tochter von Viktor und Else Aufrichtig geb. Löwy. 1901 wurde noch ein Zwillingspärchen – Hans und Margarete – geboren. Sie war unverheiratet, Buchhalterin und Stenotypistin.

Am 26. September 1942 wurde sie mit 1048 Frankfurter und Berliner Juden vom Verladebahnhof Moabit nach Raasiku in Estland deportiert, wo sie als eine der wenigen nicht sofort ermordet, sondern für Zwangsarbeit selektiert wurde. Beim Nahen der Roten Armee wurde sie im August 1944 in das KZ Stutthof bei Danzig verschleppt. Dort wurde sie am 27. November 1944 ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Florence Springer Moehl