Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Cäcilie Weissenstein (geb. Held)

Stolperstein für Cäcilie Weissenstein. Bild: Stolpersteine-Initiative CW, W. Knoll
VERLEGEORT
Sybelstr. 12

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
07.04.2010

GEBOREN
28.05.1881 in Wertheim
DEPORTATION
am 14.12.1942 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Cäcilie Weissenstein geb. Held ist am 28. Mai 1881 in Wertheim geboren. Über ihr Leben ist fast nichts bekannt.

Sie war in der Sybelstraße 12, wo am 17.5.1939 (Volkszählung) 27 jüdische Menschen wohnten, Untermieterin bei Dr. Fritz Scherbel. Ob er Jude war, ist ungewiss, jedenfalls taucht er auf keiner Deportationsliste auf. Im Adressbuch stand er bis 1940 als Verlagsbuchhändler, danach nicht mehr. Bei ihm wohnte auch Erich Guttmann, geboren am 10. Februar 1901 in Hirschberg im Riesengebirge, der am 12. März 1943 nach Auschwitz deportiert wurde. Außerdem kam zeitweise das Ehepaar Alfred und Paula Wachsner geb. Gumpert bei Fritz Scherbel unter, die 1940 ihre Wohnung in der Mommsenstraße 35 unter Zwang verlassen mussten. Siehe http://www.berlin.de/ba-charlottenb...

Cäcilie Weissenstein wurde am 14. Dezember 1942 nach Auschwitz deportiert (die Angabe in der Yad Vashem-Opferdatei, sie sei nach Riga deportiert worden, stimmt nicht) und ist dort im Alter von 61 Jahren ermordet worden.


Biografische Zusammenstellung

Text: Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf