Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Marie Rabinowicz

VERLEGEORT
Perelspletz 10

BEZIRK/ORTSTEIL
Tempelhof-Schöneberg – Friedenau
VERLEGEDATUM
21.03.2017

GEBOREN
15.06.1875 in Posen / Poznań
DEPORTATION
am 08.07.1942 nach Theresienstadt
WEITERE DEPORTATION
im September 1942 nach Treblinka
ERMORDET
19.09.1942 in Treblinka

Marie Rabinowicz wurde am 15.06.1875 in Posen geboren. Sie war Portraitmalerin, unverheiratet und lebte seit Oktober 1917 am Maybachplatz 10 (heute Perelsplatz 10) in Friedenau. In den Volkszählungsunterlagen vom Mai 1939 ist sie als Hauptmieterin eingetragen. In den Unterlagen des BLHA Potsdam als Untermieterin bei Griep, vorne 4. Geschoß.
Die jüdischen Hauseigentümer Herbert und Hildegard Stein hatten sich in den 30er Jahren in die USA retten können.
Marie Rabinowicz wurde am 08.07.1942 in das Ghetto Theresienstadt deportiert und von dort in das Vernichtungslager Treblinka. Sie wurde am 19.09.1942, wahrscheinlich gleich nach ihrer Ankunft ermordert.


Biografische Zusammenstellung

Sigrun Marks