Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Senny Sender Schönfeld

VERLEGEORT
Motzstraße 11

BEZIRK/ORTSTEIL
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
VERLEGEDATUM
09.09.2017

GEBOREN
26.09.1918 in Berlin
BERUF
Schlosser
DEPORTATION
nach Ghetto Lemberg/Lwiw
ERMORDET

Senny Schönfeld wurde am 26. September 1918 in Berlin geboren. Seine Eltern waren Aron Leib Schönfeld und Frieda Schönfeld geb. Schneeberg.

Sein Vater Aron Schönfeld bemühte sich um die Aufnahme in den preußischen Staatsverband (Einbürgerungsersuchen). Im Antragsschreiben aus dem Dezember 1931 erwähnt der Rechtsanwalt Dr. jur. Saalfeld, dass der damals 13-jährige Senny Schönfeld „Schüler einer höheren Lehranstalt“ war. Senny Schönfeld erlernte anschließend den Beruf des Schlossers. Als Familienstand gibt seine Schwester auf dem Yad-Vashem-Gedenkblatt ledig an.

Im Jahre 1938 wurde Aron Schönfeld zusammen mit seinem damals 21-jährigen Sohn Senny im Zuge einer Aktion gegen Juden mit polnischem Pass abgeholt und nach Polen abgeschoben.

Senny Schönfeld war zusammen mit seiner Mutter Frieda Schönfeld und seinem Vater Aron Schönfeld im Ghetto Drohobycz untergebracht. Senny Schönfeld war dort in einer Autoreparaturwerkstatt beschäftigt. Wie eine Tante von Irma Schönfeld in einem Brief aus dem Jahre 1946 berichtet, glaubte Senny Schönfeld sich dort sicher. Vermutlich im Sommer 1942 wurden jedoch bei einer Aktion die Arbeiter der Werkstatt abgeholt. Ab diesem Zeitpunkt gilt der erst 32 Jahre alte Senny Schönfeld als vermisst.


Biografische Zusammenstellung

Elke Beibler