Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Bruno Bernhard Beermann

VERLEGEORT
Hauptstraße 109

BEZIRK/ORTSTEIL
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
VERLEGEDATUM
04.12.2017

GEBOREN
01.05.1903
ZWANGSARBEIT
bei
Heereszeugamt-Nachrichten
DEPORTATION
am 19.02.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
1943 in Auschwitz

Bruno Bernhard Beermann, der Sohn von Cäcilie Beermann geb Haase (geb. 1872 in Rakwitz bei Posen) und David Beermann, wurde am 01. Mai 1903 in Schwerin geboren. Nach seiner Schulausbildung lernte er den Beruf des Kaufmanns.
Nach Beginn des 2. Weltkrieges wurde er zu Zwangsarbeit im Gewerbegebiet Bessemer Straße in Berlin, heutiger Bezirk Tempelhof-Schöneberg für das Heereszeugamt-Nachrichten verpflichtet.
Im Zuge der sogenannten "Fabrikaktion" 1943 musste er sich im Sammellager Große Hamburger Straße 26 einfinden und wurde von dort am 19. Februar 1943 mit dem 29. Osttransport nach Auschwitz verschleppt und ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Florence Springer Moel