Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Ernst Neumann

VERLEGEORT
Freisinger Str. 17

BEZIRK/ORTSTEIL
Tempelhof-Schöneberg – Schöneberg
VERLEGEDATUM
08.05.2019

GEBOREN
27.09.1878 in Berlin
BERUF
ursprünglich Kaufmann, später Transportarbeiter
DEPORTATION
am 19.10.2019 nach Riga
ERMORDET
22.10.1942 in Riga

Ernst Neumann wurde am 27. August 1878 in Berlin geboren und war mit Elsbeth Neumann, geboren am 04. Februar 1891, ebenfalls in Berlin, verheiratet.

Was Elsbeth Neumann arbeitete, ob sie Hausfrau war oder irgendwo angestellt, ist nicht bekannt. Ihr Mann Ernst Neumann war Transportarbeiter bei einer Firma namens Schupke und Sohn in Berlin.

Die Eheleute waren wohnhaft in der Freisinger Str. 17 in Berlin-Schöneberg und lebten laut Vermögenserklärung in einer 4½-Zimmer Wohnung.

Die Vermögenserklärung mussten sie wenige Tage vor ihrer Deportation am 15. Oktober 1942 ausfüllen. Aus dem Dokument wird ersichtlich, dass Ernst Neumann einen Bruder namens Rudolf hatte, der nach Holland emigrieren konnte.

Sie hatten zumindest einen Untermieter namens Reinhold Strassmann, über dessen Schicksal nichts weiter bekannt zu sein scheint.

Ernst Neumann wurde mit dem „21. Osttransport“ am 19. Oktober 1942 zusammen mit seiner Frau und weiteren 957 Personen von Berlin-Moabit nach Riga deportiert. Gleich nach der Ankunft am 22. Oktober 1942 wurden sie ermordet.

Weitere Informationen zu Ernst Neumann ließen sich nicht finden.


Biografische Zusammenstellung

Koordinationsstelle Stolpersteine im Museum Tempelhof-Schöneberg