Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Berl Dresdner

Stolperstein Berl Dresdner; Foto: OTFW
VERLEGEORT
Roscherstr. 12

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
24.02.2020

GEBOREN
06.11.1942 in Berlin
DEPORTATION
am 04.03.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
1943 in Auschwitz

Berl Dresdner war der Sohn des früheren Theaterleiters Felix Dresdner und der Putzmacherin Johanna Dresdner, geborene Silberberg. Er wurde am 6. November 1942 in Berlin geboren. Seine Schwester Jutta war elf Jahre älter. Wenige Wochen nach Berl Dresdners Geburt musste die Familie von der bisherigen Wohnung im ersten Stock des Gartenhauses in der Roscherstraße 12 in die Elberfelder Straße 28 umziehen.
Berl Dresdner war knapp vier Monate alt, als er am 4. März 1943 zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester mit dem „34. Osttransport“ nach Auschwitz deportiert wurde. Es ist davon auszugehen, dass er unmittelbar nach der Ankunft zusammen mit seiner Mutter und Schwester ermordet wurde.


Biografische Zusammenstellung

Recherche und Text: Renate Schust geb. Dresdner und Annette Stein