Skip to main content
Skip to content Skip to navigation

Hans Sternfeld

LOCATION
Büsingstr. 5

DISTRICT
Tempelhof-Schöneberg – Friedenau
STONE WAS LAID
11/25/2020

BORN
04/18/1919 in Frankfurt am Main
OCCUPATION
Maschinenschlosser in Ausbildung
FLIGHT INTO DEATH
04/06/1937 in Berlin

Hans Sternfeld wurde am 18.04.1919 in Frankfurt am Main als Sohn von Else und Richard Sternfeld geboren. 1922 zog er mit seinen Eltern nach Berlin in die Kirchstraße 9, der heutigen Schmiljanstraße 9 in Berlin-Friedenau. Nach der Scheidung der Eltern 1927 und der Wiederverheiratung der Mutter mit Hans Pander im April des selben Jahres, zog dieser 1933 gemeinsam in die Büsingstraße 5.
1937 befand er sich in der Ausbildung zum Maschinenschlosser. Am 06. April 1937 wurde er in der Büsingstraße 5 tot aufgefunden. Seine Verwandten berichteten, er habe sich einer bevorstehenden Verhaftung durch einen Sprung aus dem Fenster entziehen wollen.


Biographical Compilation

Frau Sternfeld (Angehörige)

Additional Sources

Luise Kraushaar (1981): Berliner Kommunisten im Kampf gegen den Faschismus 1936 bis 1942. Robert Uhrig und Genossen. Dietz Verlag Berlin
Ellen Männel; Christoph Kucharzewski (2017): von exotischen Kaltblütlern zum deutschen Vollblut. Leben und Werk des Herpetologen und Hippologen Richard Sternfeld (1884-1943), Sekretär (17), 2017, S3-50
A. Pommerance (Hrsg.) (2003): Jüdische Zwangsarbeiter bei Ehrich & Graetz, Berlin Treptow, Dumont