Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Stellvertretend für die vielen unbekannten Opfer der Verfolgungs- und Vernichtungspolitik der Nazi-Diktatur stellt die Ausstellung fünf jüdische Familien aus Karlshorst vor. Mit Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern des Stadtteiles verlegte die Initiative Stolpersteine Karlshorst vor den früheren Wohnhäusern des Arztes Dr. Alfred Mode, der Familien Heyn, Funk, Salzmann und Strauss Stolpersteine. Mit der Ausstellung wird den wegen ihrer Zugehörigkeit zur jüdischen Religionsgemeinschaft aus Karlshorst verfolgten, vertriebenen und ermordeten Menschen ein Gesicht gegeben.

"Stolpersteine in Neukölln - Erinnerungskultur von unten"
Eine Ausstellung des Mobilen Museums Neukölln