Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Denny Lange

Denny Lange © OTFW
VERLEGEORT
Lohengrinstr. 2

BEZIRK/ORTSTEIL
Marzahn-Hellersdorf – Mahlsdorf
VERLEGEDATUM
22.05.2008

GEBOREN
18.10.1942 in Berlin
DEPORTATION
am 09.12.1942 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Denny Lange wurde am 18. Oktober 1942 in der Lohengrinstraße 2 in Berlin-Mahlsdorf geboren. Er war das jüngste Kind des 47-jährigen Heinrich Lange und dessen zweiter Ehefrau, der 34-jährigen Rosa Lange (geborene Kantrowicz, geschiedene Lichtenstein). Etwa zwei Wochen vor seiner Geburt hatten seine Eltern die Verfügung der Gestapo über den Einzug ihres gesamten Vermögens erhalten. Am 9. Dezember, als Denny 52 Tage alt war, wurde er zusammen mit seinen Eltern, seinem 14 Monate alten Bruder Salo und seinem sechsjährigen Halbbruder Manfred Lichtenstein mit dem 24. Osttransport nach Auschwitz deportiert. Alle Kinder sowie die meisten Erwachsenen des Transports – 898 Menschen – wurden unmittelbar nach der Ankunft am 10. Dezember 1942 ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Recherchen: Anika Taschke/Initiative von Schülerinnen und Schülern des Leonard-Bernstein-Gymnasiums, Konstanze Gergs, Julia Chaker
Zusammenstellung: Julia Chaker

Weitere Quellen

Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf; Thea Koberstein/Norbert Stein: Juden in Lichtenberg mit den früheren Ortsteilen in Friedrichshain, Hellersdorf und Marzahn, hg. vom Kulturbund e.V., Berlin 1995; Danuta Czech: Kalendarium der Ereignisse im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau 1939–1945, Reinbek bei Hamburg 1989; Deportationsliste 24. Osttransport, www.statistik-des-holocaust.de