Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Felix Michelsohn

Stolperstein für Felix Mechelsohn © Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin
VERLEGEORT
Adalbertstraße 95a

BEZIRK/ORTSTEIL
Friedrichshain-Kreuzberg – Kreuzberg
VERLEGEDATUM
09.11.2000

GEBOREN
01.11.1888 in Berlin
DEPORTATION
am 28.06.1943 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Felix Michelsohn (1888 in Berlin geboren) besaß von Ende der 1920er Jahre bis 1936 ein Hotel am Spittelmarkt in Berlin-Mitte. Nachdem er sein Hotel veräußern musste, lebte er einige Jahre als Wirt in der Köpenicker Straße und zog dann in die Adalbertstraße 96. Von dort wurde Felix Michelsohn im Juni 1943 nach Auschwitz deportiert und ermordet.


Die Stolpersteininschrift Mechelsohn dokumentiert einen früheren Stand der Recherche.

Biografische Zusammenstellung

Dietlinde Peters aus: Stolpersteine in Berlin #2. 12 Kiezspaziergänge