Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Julius Jacobowitz

Foto: Initiative Stolpersteine Charlottenburg-Wilmersdorf
VERLEGEORT
Wilhelmsaue 5

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Wilmersdorf
VERLEGEDATUM
29.11.2005

GEBOREN
02.04.1887 in Berlin
DEPORTATION
am 09.12.1942 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Julius Jacobowitz, ist am 2. April 1887 in Berlin geboren. Seine Staaatsangehörigkeit wurde 1939 mit „DR“, das hieß: Deutsches Reich, angegeben. Im Adressbuch 1939 war er als einziger dieser vier mit dem Zusatz „Innenarchitekt“ eingetragen. Da sich die anderen drei dieses Nachnamens nicht öffentlich registrieren ließen, ist über ihre Berufe nichts zu erfahren.
Alle vier – vermutlich ein Ehepaar und zwei Geschwister – wurden gemeinsam zunächst in das Sammellager Große Hamburger Straße 26, kurz vorher noch ein jüdisches Altenheim, gebracht und dann am 9. Dezember 1942 nach Auschwitz deportiert, wo sie in einer der Gaskammern von Birkenau ermordet worden sind. So wurde eine gesamte Familie von den deutschen Nationalsozialisten vernichtet.
Als Untermieterin bei Jacobowitz war 1939 Anna Michalowski, geboren am 24. Juli 1869 in Rastenburg (Ostpreußen) registriert. Die alte Dame ist am 20. August 1942 nach Theresienstadt deportiert und dort am 28. Februar 1943 umgebracht worden.


Biografische Zusammenstellung

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf, Aufzeichnungen von Wolfgang Knoll. Schlussfolgerungen ergaben sich aus den vorliegenden Angaben, die allerdings unvollständig waren.