Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Ruth Gabriele Silten

Marta Silten mit der zweijährigen Enkelin Gabriele, 1935 © Familienarchiv
Fotografie von Dr. Ernst Silten mit Enekelin Gabriele, um 1935 © Familienarchiv
Die Familie Silten und Teppich © Familienarchiv.
Foto: Initiative Stolpersteine Charlottenburg-Wilmersdorf
VERLEGEORT
Knesebeckstr. 28

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
19.04.2010

GEBOREN
30.05.1933 in Berlin
ÜBERLEBT

Ruth Gabriele Silten wurde am 30. Mai 1933 in Berlin geboren. Sie war die Tochter von Fritz und Ilse Silten, die 1938 mit ihr in die Niederlande flüchteten. Sie wurden jedoch festgenommen, in Westerbork eingesperrt und mit der damals 10jährigen Ruth Gabriele nach Theresienstadt gebracht, wo sie nach einer zweitägigen Fahrt in einem Güterwaggon ankamen. Nach 16 Monaten wurde die fast 12jährige Ruth Gabriele in dem von jüdischen Häftlingen völlig überfüllten ehemaligen Militärgelände am 8. Mai 1945 von sowjetischen Soldaten befreit. Sie überlebte glücklicherweise die Judenverfolgung und den Holocaust.


Biografische Zusammenstellung

Helmut Lölhöffel mit Informationen von Wilfried Burkard und Wolfgang Knoll und Ergänzungen von Ruth Gabriele Silten
(Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf und Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin)