Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Lucie Cohn (geb. Abraham)

Lucie Cohn © OTFW
VERLEGEORT
Fasanenstr. 42

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Wilmersdorf
VERLEGEDATUM
21.09.2013

GEBOREN
19.02.1887 in Berlin
DEPORTATION
am 17.08.1942 nach Theresienstadt
WEITERE DEPORTATION
am 09.10.1944 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Lucie Cohn wurde am 19. Februar 1887 in Berlin geboren. Sie wohnte vom 19.9.1941 bis 18.8.1942 in der Fasanenstraße 42.

Ihr Vater war Bernhard Abraham, ihre Mutter Hulda Abraham, geb. Naumann. In der Kantstraße 120-121 liegt ein Stolperstein für Lucie Cohns Schwester Erna Ewer, geb. Abraham. Siehe http://www.berlin.de/ba-charlottenb...

Aus erster Ehe hatte sie einen Sohn, Werner Gallewski, der seinen Namen nach seiner Emigration in Galleski änderte. Werner Galleski wurde am 7. Juni 1909 in Charlottenburg geboren. Er wanderte am 10. November 1938 in die USA aus und wurde dort Rechtsanwalt. Im Dezember 1917 heiratete Lucie in zweiter Ehe Markus Cohn.

Lucie Cohn und ihr Mann wurden am 17. August 1942 in einem mit 1002 Menschen überquellenden Zug vom Gleis 17 des Bahnhofs Grunewald nach Theresienstadt, am 9. Oktober 1944 weiter nach Auschwitz deportiert. Dort ist sie ermordet worden, das Datum ist nicht bekannt.


Biografische Zusammenstellung

Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf