Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Ernst Werner Fuchs

Ernst und Vera, ca. 1965 Bild: Familienarchiv
Stolperstein Ernst Werner Fuchs (Bild: Stolpersteine-Initiative CW, Hupka)
VERLEGEORT
Meinekestraße 4

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Charlottenburg
VERLEGEDATUM
10.02.2016

GEBOREN
1924 in Berlin
FLUCHT
1939 Großbritannien
ÜBERLEBT

Ernst Werner Fuchs war ein Sohn von Herbert und Grete Fuchs sowie der Bruder von Günter Edgar und Vera Ellen. Er ist 1924 in Berlin geboren. Wie seine Familie wuchs er in Charlottenburg in der Meinekestraße 4 auf. Er ging auf das Wilmersdorfer Bismarck-Gymnasium, das Ernst Werner allerdings nach dem 15. November 1938 nicht besuchen durfte, da jüdische Kinder vom Besuch öffentlicher Schulen ausgeschlossen wurden. Die Eltern entschieden, ihn ins Ausland zu bringen. Er verließ Berlin am 23. Juni 1939 Richtung England.

Noch während des Zweiten Weltkriegs änderte er seinen Namen in Robert Edgar Harvey. 1945 fand er seine Schwester Vera Ellen in Berlin wieder, die er in der Meinekestraße 4 antraf. Ernst W. Fuchs/Robert E. Harvey heiratete im Jahr 1952 Patricia E. Massington. Aus der Ehe gingen Tochter Judith und Sohn Iain hervor. Robert E. Harvey starb 2008 in Ely/Cambridgeshire.


Der vollständige Text ist in der PDF-Datei nachzulesen, die durch Anklicken zu öffnen ist.

Biografische Zusammenstellung

Diese Kurzfassungen der Biografien wurden von der Stolpersteine-Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf erstellt.