Ruth Daisy Gutmann

Verlegeort
Altonaer Str. 3
Historischer Name
Altonaer Str. 32
Bezirk/Ortsteil
Hansaviertel
Verlegedatum
03. Juni 2017
Geboren
15. Januar 1924
Deportation
am 19. Januar 1942 nach Riga
Später deportiert
nach Stutthof
Ermordet
14. Januar 1945 in Stutthof
  • Ruth Daisy Gutmann, Foto: Familie
    Ruth Daisy Gutmann, Foto: Familie

    Ruth Daisy Gutmann, Foto: Familie

Daisy Gutmann wurde 15. Juni 1924 in Berlin geboren, das einzige Kind ihrer Eltern, die sich 1928 scheiden ließen. Daisy und ihre Mutter, Stephanie (geb. Cohn), zogen um in die Nähe von Gdańsk/ Gdansk, wo sie zusammenlebten, bis die deutsche Truppen im Jahre 1939 einmarschierten. Daisy ist dann nach Berlin zurückgekommen, während ihre Mutter in Gdansk/Gdańsk blieb und später nach Warschau umzog. <br />
<br />
In Berlin wohnte Daisy mit ihrer Tante Sophie, in der Altonaer Straße in Moabit zusammen. Bis Januar 1942 ging sie in die Schule, dann bekam sie die Aufforderung zur Deportation mit dem 9. Jüdischen Transport nach Riga. Ihre Tante Sophie hat sie nach Riga begleitet, aber Sophie wurde, so die Vermutung, Mitte desselben Jahres ermordet. <br />
<br />
Daisy lebte weiter und wurde in das KZ Kaunas gebracht. Was in den nächsten Jahren geschah ist unklar. Am Anfang 1945 befand sie sich im KZ Stutthof in der Nähe von Gdansk/Gdańsk. Sie soll in Stutthof am 14. Januar 1945 an Typhus gestorben sein. Sie war nur 20 Jahre alt und hatte den Krieg beinahe überlebt.

Daisy Gutmann wurde 15. Juni 1924 in Berlin geboren, das einzige Kind ihrer Eltern, die sich 1928 scheiden ließen. Daisy und ihre Mutter, Stephanie (geb. Cohn), zogen um in die Nähe von Gdańsk/ Gdansk, wo sie zusammenlebten, bis die deutsche Truppen im Jahre 1939 einmarschierten. Daisy ist dann nach Berlin zurückgekommen, während ihre Mutter in Gdansk/Gdańsk blieb und später nach Warschau umzog.

In Berlin wohnte Daisy mit ihrer Tante Sophie, in der Altonaer Straße in Moabit zusammen. Bis Januar 1942 ging sie in die Schule, dann bekam sie die Aufforderung zur Deportation mit dem 9. Jüdischen Transport nach Riga. Ihre Tante Sophie hat sie nach Riga begleitet, aber Sophie wurde, so die Vermutung, Mitte desselben Jahres ermordet.

Daisy lebte weiter und wurde in das KZ Kaunas gebracht. Was in den nächsten Jahren geschah ist unklar. Am Anfang 1945 befand sie sich im KZ Stutthof in der Nähe von Gdansk/Gdańsk. Sie soll in Stutthof am 14. Januar 1945 an Typhus gestorben sein. Sie war nur 20 Jahre alt und hatte den Krieg beinahe überlebt.