Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Peter Max Jonas

Stolperstein für Peter Max Jonas. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Annenstraße 8A

BEZIRK/ORTSTEIL
Mitte – Mitte
VERLEGEDATUM
Juni 2003

GEBOREN
11.10.1926 in Berlin
DEPORTATION
am 28.01.1943 nach Theresienstadt
WEITERE DEPORTATION
am 28.09.1944 nach Auschwitz
ERMORDET
in Auschwitz

Peter Max Jonas wurde am 11. Oktober 1926 in Berlin geboren. Mit seinen Eltern Else (geb. Todtmann) und Jacob Jonas, die beide aus der früheren Provinz Posen stammten, und seiner älteren Schwester Lieselotte wohnte er in der Annenstraße 9 (heute auf Höhe der Nummer 8A). Sein Vater betrieb auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Klempnerei. Im November 1938 musste dieser den Betrieb zwangsweise schließen, da es Juden verboten wurde, einen Handwerksbetrieb zu führen.

Mit 16 Jahren wurde Peter Max Jonas am 28. Januar 1943 zusammen mit seinen Eltern und seiner Schwester nach Theresienstadt deportiert. Zwanzig Monate später, am 28. September 1944, wurden er und sein Vater nach Auschwitz verschleppt, seine Mutter und seine Schwester sechs Tage darauf. Peter Max Jonas wurde, wie auch seine Eltern, in Auschwitz ermordet. Ihre Todesdaten sind nicht bekannt. Nur seine Schwester Lieselotte überlebte.


Biografische Zusammenstellung

Julia Chaker