Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Felix Band

Stolperstein für Felix Band. Foto: OTFW.
VERLEGEORT
Littenstr. 2

BEZIRK/ORTSTEIL
Mitte – Mitte
VERLEGEDATUM
25.07.2012

GEBOREN
21.05.1902 in Berlin
ERMORDET
14.01.1940 in Sachsenhausen

Felix Band wurde am 21. Mai 1902 in Berlin geboren. Er war der Sohn von Helene, geb. Kahan, und Norbert Band. Er hatte einen älteren Bruder, Benno Band, der Rechtsbeistand und Inhaber einer Zigarettenfabrik in Berlin war, bevor er mit seiner Frau Adela, geb. Kayanowsky, 1935 nach Argentinien emigrierte. Benno starb 1957 schwer gezeichnet durch die Folgen der Verfolgung und Entwurzelung. Felix lebte zuletzt in Berlin-Mitte in der Neuen Friedrichstraße, der heutigen Littenstr. 2. In den Volkszählungsdaten, die im Mai 1939 erhoben wurden, ist die Adresse Herzbergstraße 79 angegeben, in der sich die Heil- und Pflegeanstalt Herzberge befand. Vom 13. September 1939 an war Felix im Konzentrationslager Sachsenhausen inhaftiert. Nach vier Monaten Haft wurde er am 14. Januar 1940 ermordet.


Biografische Zusammenstellung

Indra Hemmerling