Friederike Wolff

Verlegeort
Carl-Herz-Ufer 23
Historischer Name
Tempelherrenstraße 12
Bezirk/Ortsteil
Kreuzberg
Verlegedatum
12. November 2016
Geboren
27. Januar 1857
Deportation
am 17. März 1943 nach Theresienstadt
Ermordet
01. April 1943 in Theresienstadt
  • Friederike Wolff 1936
    Friederike Wolff 1936 © Privatbesitz

    Friederike Wolff 1936 © Privatbesitz

  • Friederike Wolff
    Friederike Wolff © Privatbesitz

    Friederike Wolff © Privatbesitz

Friederike Wolff wurde am 27. Januar 1857 in Schivelbein / Pommern (heute Świdwin in Polen), ihre Schwester Emma am 6. Februar 1863 ebendort geboren. Sie waren Kinder des jüdischen Kaufmanns Samuel Wolff und hatten noch drei Brüder und zwei weitere Schwestern. Alle Geschwister siedelten als junge Erwachsene von Schivelbein nach Berlin über.<br />
Friederike und Emma Wolff waren unverheiratet und kinderlos und betrieben einen Modesalon in der Besselstraße 8. Auch die anderen Geschwister waren in dieser Branche tätig: Bruder Emil hatte, ebenfalls in der Besselstraße 8, eine Lederhandlung und Bruder Max ein „Etablissement feiner Herren-Moden nach Maß“ in der Friedrichstraße 49a. <br />
Als letzte lebende der sieben Geschwister wohnten Friederike und Emma Wolff zuletzt in der Tempelherrenstraße 12 (heute Carl-Herz-Ufer 23) in Kreuzberg. Von dort wurden beide am 17. März 1943 nach Theresienstadt deportiert. Friederike starb bereits am 1. April 1943, Emma am 16. Mai 1944.

Friederike Wolff wurde am 27. Januar 1857 in Schivelbein / Pommern (heute Świdwin in Polen), ihre Schwester Emma am 6. Februar 1863 ebendort geboren. Sie waren Kinder des jüdischen Kaufmanns Samuel Wolff und hatten noch drei Brüder und zwei weitere Schwestern. Alle Geschwister siedelten als junge Erwachsene von Schivelbein nach Berlin über.
Friederike und Emma Wolff waren unverheiratet und kinderlos und betrieben einen Modesalon in der Besselstraße 8. Auch die anderen Geschwister waren in dieser Branche tätig: Bruder Emil hatte, ebenfalls in der Besselstraße 8, eine Lederhandlung und Bruder Max ein „Etablissement feiner Herren-Moden nach Maß“ in der Friedrichstraße 49a.
Als letzte lebende der sieben Geschwister wohnten Friederike und Emma Wolff zuletzt in der Tempelherrenstraße 12 (heute Carl-Herz-Ufer 23) in Kreuzberg. Von dort wurden beide am 17. März 1943 nach Theresienstadt deportiert. Friederike starb bereits am 1. April 1943, Emma am 16. Mai 1944.