Peter Marcuse

Verlegeort
Gipsstraße 3
Bezirk/Ortsteil
Mitte
Geboren
02. August 1938
Deportation
am 16. Juni 1943 nach Theresienstadt
Später deportiert
am 06. Oktober 1944 nach Auschwitz
Ermordet
in Auschwitz
  • Peter Marcuse © OTFW
    Peter Marcuse © OTFW

    Peter Marcuse © OTFW

Erich Marcuse wurde am 26.03.1905 in Berlin geboren. Seine Ehefrau Johanna Marcuse, geb. Hoffmann, die am 07.09.1911 ebenfalls in Berlin geboren wurde, brachte am 02.08.1938 in Berlin den Sohn Peter zur Welt.<br />
<br />
Die Familie wohnte seit Juni 1942 in der Krausnickstr. 13 (Vorderhaus) in einer 4 – Zimmerwohnung. Um den Lebensunterhalt der Familie zu sichern war Erich Marcuse zuletzt als Platzanweiser/Ordner in einem Kino/Theater tätig. Seine Ehefrau Johanna war ausgebildete Kinderpflegerin ohne Beschäftigung.<br />
<br />
Wenige Wochen vor ihrer Deportation verließ die Familie Marcuse ihre Wohnung in der Krausnickstr. 13 und zog in die Gipsstr. 3, vermutlich um sich vor der bevorstehenden Verschleppung zu verbergen. Von hier aus wurde die Familie Marcuse mit dem 91. Transport am 16.06.1943 nach Theresienstadt und von dort aus nach Auschwitz deportiert. Zu diesem Zeitpunkt war der Sohn Peter noch nicht einmal 5 Jahre alt. Erich Marcuse starb am 21.02.1945 in Dachau. Die Ehefrau Johanna und der Sohn Peter gelten als verschollen.

Erich Marcuse wurde am 26.03.1905 in Berlin geboren. Seine Ehefrau Johanna Marcuse, geb. Hoffmann, die am 07.09.1911 ebenfalls in Berlin geboren wurde, brachte am 02.08.1938 in Berlin den Sohn Peter zur Welt.

Die Familie wohnte seit Juni 1942 in der Krausnickstr. 13 (Vorderhaus) in einer 4 – Zimmerwohnung. Um den Lebensunterhalt der Familie zu sichern war Erich Marcuse zuletzt als Platzanweiser/Ordner in einem Kino/Theater tätig. Seine Ehefrau Johanna war ausgebildete Kinderpflegerin ohne Beschäftigung.

Wenige Wochen vor ihrer Deportation verließ die Familie Marcuse ihre Wohnung in der Krausnickstr. 13 und zog in die Gipsstr. 3, vermutlich um sich vor der bevorstehenden Verschleppung zu verbergen. Von hier aus wurde die Familie Marcuse mit dem 91. Transport am 16.06.1943 nach Theresienstadt und von dort aus nach Auschwitz deportiert. Zu diesem Zeitpunkt war der Sohn Peter noch nicht einmal 5 Jahre alt. Erich Marcuse starb am 21.02.1945 in Dachau. Die Ehefrau Johanna und der Sohn Peter gelten als verschollen.