Jüdel Laufer

Verlegeort
Neue Schönhauser Straße 10
Historischer Name
Neue Schönhauser Str 10
Bezirk/Ortsteil
Mitte
Geboren
30. August 1890
Abgeschoben
1938 nach Bentschen / Zbąszyń ("Polenaktion")
Inhaftiert (t.b.d.)
13. September 1939 1940 im KZ Sachsenhausen
Ermordet
17. Februar 1940 im KZ Sachsenhausen
  • Jüdel Laufer © OTFW
    Jüdel Laufer © OTFW

    Jüdel Laufer © OTFW

Jüdel Laufer wurde am 30. August 1890 in Zalubince/Galizien geboren. Er war verheiratet mit Czarna Laufer, geb. Fink, die aus Polen stammte. Das Ehepaar hatte zwei Töchter, die beide in Berlin geboren wurden – Rita am 5. August 1929 und Margot am 5. Juni 1931. Jüdel Laufer starb am 17. Februar 1940 im KZ Sachsenhausen. Seine Frau Czarna Laufer war als Arbeiterin bei den Siemens-Schuckertwerken in Fürstenbrunn beschäftigt. In den Vermögensunterlagen der Familie ist vermerkt: „Die Witwe Czarna wanderte mit den Töchtern Rita und Margot am 19. April 1943 mit dem 37. Osttransport aus“. Die Familie wurde mit diesem Transport nach Auschwitz deportiert und ermordet..

Jüdel Laufer wurde am 30. August 1890 in Zalubince/Galizien geboren. Er war verheiratet mit Czarna Laufer, geb. Fink, die aus Polen stammte. Das Ehepaar hatte zwei Töchter, die beide in Berlin geboren wurden – Rita am 5. August 1929 und Margot am 5. Juni 1931. Jüdel Laufer starb am 17. Februar 1940 im KZ Sachsenhausen. Seine Frau Czarna Laufer war als Arbeiterin bei den Siemens-Schuckertwerken in Fürstenbrunn beschäftigt. In den Vermögensunterlagen der Familie ist vermerkt: „Die Witwe Czarna wanderte mit den Töchtern Rita und Margot am 19. April 1943 mit dem 37. Osttransport aus“. Die Familie wurde mit diesem Transport nach Auschwitz deportiert und ermordet..