Tana Belgard geb. Weinstein

Verlegeort
Wernerstraße 7
Bezirk/Ortsteil
Wannsee
Verlegedatum
05. April 2014
Geboren
19. November 1887
Deportation
am 19. Oktober 1942 nach Riga
Ermordet
22. Oktober 1942 in Riga
  • Tana Belgard © OTFW

    Tana Belgard © OTFW

Gertrud Tana Lane Weinstein kam am 19. November 1887 in Eisenach als Tochter des Sussmann Weinstein und seiner Frau Martha geborene Herzfeld zur Welt.<br />
Sie hatte eine Schwester Elisabeth (1885) und einen Bruder Hans. <br />
1911 heiratete sie den Bankier Dr. Martin Enoch Belgard aus Graudenz, sie wohnten in Graudenz in der Börgenstraße 39, wo der Sohn Hans Joachim am 25. Juli 1913 zur Welt kam. <br />
Ihr Mann war mit seinem Vater Inhaber der Firma seines Großvaters Isaac Belgard, Bank-, Wechsel- und Getreidegeschäft. <br />
Als Graudenz nach dem Ersten Weltkrieg polnisches Staatsgebiet wurde, zog Tana Belgard mit ihrem Mann und Sohn sowie den Eltern ihres Mannes 1921 nach Berlin in die Wernerstraße 7, bis Gertrud Tana Lane Belgard mit ihrem Mann und ihrem Sohn am 19. Oktober 1942 nach Riga deportiert und am 22. Oktober 1942 ermordet wurde.

Gertrud Tana Lane Weinstein kam am 19. November 1887 in Eisenach als Tochter des Sussmann Weinstein und seiner Frau Martha geborene Herzfeld zur Welt.
Sie hatte eine Schwester Elisabeth (1885) und einen Bruder Hans.
1911 heiratete sie den Bankier Dr. Martin Enoch Belgard aus Graudenz, sie wohnten in Graudenz in der Börgenstraße 39, wo der Sohn Hans Joachim am 25. Juli 1913 zur Welt kam.
Ihr Mann war mit seinem Vater Inhaber der Firma seines Großvaters Isaac Belgard, Bank-, Wechsel- und Getreidegeschäft.
Als Graudenz nach dem Ersten Weltkrieg polnisches Staatsgebiet wurde, zog Tana Belgard mit ihrem Mann und Sohn sowie den Eltern ihres Mannes 1921 nach Berlin in die Wernerstraße 7, bis Gertrud Tana Lane Belgard mit ihrem Mann und ihrem Sohn am 19. Oktober 1942 nach Riga deportiert und am 22. Oktober 1942 ermordet wurde.