Peter M. Ellendmann

Verlegeort
Grüner Weg 15
Bezirk/Ortsteil
Wannsee
Verlegedatum
03. Juli 2010
Geboren
04. Oktober 1937
Deportation
am 28. März 1942 nach Piaski-Trawniki
Tot
in Piaski
  • Stolperstein für Peter M. Ellendmann.

    Stolperstein für Peter M. Ellendmann. Foto: OTFW.

Peter Mayer Ellendmann wurde am 4. Oktober 1937 in Potsdam als Sohn des Gärtners Hermann Ellendmann und seiner Frau Else geborene Bial geboren.<br />
1938 lebte die Familie in Wannsee, Grüner Weg 15. <br />
Die Familie hatte die polnische Staatsangehörigkeit, deswegen wurde sein Vater Hermann während der sogenannten Polenaktion am 28. Oktober 1938 nach Bentschen abgeschoben. Er kam zwar wieder zurück, wurde aber ab dem 13. September 1939 im KZ Sachsenhausen inhaftiert. <br />
Von dort wurde er zu einem unbekannten Ort deportiert und ermordet. <br />
Peter musste noch mit seiner Mutter in die Kaiser-Wilhelm-Straße 32 ziehen, von dort wurde er am 28. März 1942 mit seiner Mutter Else in das Ghetto Piaski deportiert und ermordet.

Peter Mayer Ellendmann wurde am 4. Oktober 1937 in Potsdam als Sohn des Gärtners Hermann Ellendmann und seiner Frau Else geborene Bial geboren.
1938 lebte die Familie in Wannsee, Grüner Weg 15.
Die Familie hatte die polnische Staatsangehörigkeit, deswegen wurde sein Vater Hermann während der sogenannten Polenaktion am 28. Oktober 1938 nach Bentschen abgeschoben. Er kam zwar wieder zurück, wurde aber ab dem 13. September 1939 im KZ Sachsenhausen inhaftiert.
Von dort wurde er zu einem unbekannten Ort deportiert und ermordet.
Peter musste noch mit seiner Mutter in die Kaiser-Wilhelm-Straße 32 ziehen, von dort wurde er am 28. März 1942 mit seiner Mutter Else in das Ghetto Piaski deportiert und ermordet.