Direkt zum Inhalt
Skip to content Skip to navigation

Paula Schiff (geb. Schurmann)

Foto: J.Held
VERLEGEORT
Nassauische Str. 30

BEZIRK/ORTSTEIL
Charlottenburg-Wilmersdorf – Wilmersdorf
VERLEGEDATUM
29.11.2005

GEBOREN
23.07.1878 in Osnabrück
DEPORTATION
am 17.03.1943 nach Theresienstadt
ÜBERLEBT

Paula Schiff, geb. Schurmann, ist am 23. Juli 1878 in Osnabrück geboren. Sonst ist nicht viel über sie bekannt. Im Archiv von Theresienstadt (Terezin) wurde bisher nicht nachgeforscht. Auf der Deportationsliste dorthin war sie die Nummer 716 und als „Kriegerwitwe“ gekennzeichnet. Sie war die Mutter von Ruth Schiff, die 1913 in Köln geboren wurde. Wer der Vater war, ist unbekannt. Paula Schiff wohnte zuletzt in Berlin in der Nassauischen Straße 30. Am 17. März 1943 ist sie in einem Güterwaggon, in dem auch ihre Tochter Ruth (Deportationsliste: „Kriegerwaise“) saß, nach Theresienstadt deportiert worden. Am 8. Mai 1945 wurde sie beim Einmarsch der Roten Armee von sowjetischen Soldaten befreit. Wie lange und wo sie überlebte, ist nicht herauszufinden.


Biografische Zusammenstellung

Stolpersteine Initiative Charlottenburg-Wilmersdorf