Erich Leopold

Verlegeort
Hartmannsweiler Weg 58
Historischer Name
Boelckestraße 58
Bezirk/Ortsteil
Zehlendorf
Verlegedatum
01. Mai 2010
Geboren
28. Februar 1881
Deportation
am 14. Dezember 1942 nach Auschwitz
Ermordet
in Auschwitz
  • Stolperstein von Erich Leopold
    Stolperstein von Erich Leopold

    Stolperstein von Erich Leopold

  • Stolperstein für Erich Leopold.
    Stolperstein für Erich Leopold. Foto: OTFW.

    Stolperstein für Erich Leopold. Foto: OTFW.

Erich Leopold kam am 28. Februar 1881 in Berlin als Sohn des Vertreters Wilhelm Leopold und seiner Frau Fanny geborene Robinson zur Welt.<br />
Er wurde Kaufmann und übernahm von seinem Vater die Firma Wilhelm Leopold, Vertretungen auswärtiger Spinnereien. <br />
1908 heiratete er Frida Borgzinner, sie lebten ab 1916 in Friedenau, Deidesheimerstraße 25. <br />
1911 kam die Tochter Erika (Kuddel) auf die Welt. Diese heiratete Helmuth Freudenthal und emigrierte mit ihm nach Peru. <br />
1936 zogen Frida und Erich Leopold ins eigene Haus nach Zehlendorf, Boelckestraße 58, später umbenannt in Hartmannsweilerweg. <br />
Am 14. Dezember 1942 wurden Frida und Erich Leopold in das KZ Auschwitz deportiert und zu einem unbekannten Zeitpunkt ermordet.

Erich Leopold kam am 28. Februar 1881 in Berlin als Sohn des Vertreters Wilhelm Leopold und seiner Frau Fanny geborene Robinson zur Welt.
Er wurde Kaufmann und übernahm von seinem Vater die Firma Wilhelm Leopold, Vertretungen auswärtiger Spinnereien.
1908 heiratete er Frida Borgzinner, sie lebten ab 1916 in Friedenau, Deidesheimerstraße 25.
1911 kam die Tochter Erika (Kuddel) auf die Welt. Diese heiratete Helmuth Freudenthal und emigrierte mit ihm nach Peru.
1936 zogen Frida und Erich Leopold ins eigene Haus nach Zehlendorf, Boelckestraße 58, später umbenannt in Hartmannsweilerweg.
Am 14. Dezember 1942 wurden Frida und Erich Leopold in das KZ Auschwitz deportiert und zu einem unbekannten Zeitpunkt ermordet.