Lothar Athur Teckel

Verlegeort
Mahnkopfweg 13 -15
Historischer Name
Dorfstr. 1
Bezirk/Ortsteil
Wilhelmstadt
Verlegedatum
26. Oktober 2010
Geboren
12. Juni 1887
Deportation
am 26. Oktober 1942 nach Riga
Ermordet
29. Oktober 1942 in Riga
  • Stolperstein für Lothar Athur Teckel.
    Stolperstein für Lothar Athur Teckel. Foto: OTFW.

    Stolperstein für Lothar Athur Teckel. Foto: OTFW.

Lothar Teckel wurde am 12. Juni 1887 in Wongrowitz/Posen (heute: Wągrowiec/Polen) geboren. Zur Zeit der Volkszählung 1939 wohnte er, vermutlich als Untermieter, im Mahnkopfweg 13-15. Zum Zeitpunkt seiner Deportation war er geschieden und wohnte schon nicht mehr in Pichelsdorf. In seiner Vermögenserklärung hatte er kaum Besitztümer anzugeben, unter Verschiedenes bemerkte er „Ich bin durch Schlaganfall rechtsseitig gelähmt“. Mit 55 Jahren wurde er Ende Oktober 1942 nach Riga in Lettland deportiert und nach der Ankunft am 29. Oktober in den Wäldern bei Riga ermordet.

Lothar Teckel wurde am 12. Juni 1887 in Wongrowitz/Posen (heute: Wągrowiec/Polen) geboren. Zur Zeit der Volkszählung 1939 wohnte er, vermutlich als Untermieter, im Mahnkopfweg 13-15. Zum Zeitpunkt seiner Deportation war er geschieden und wohnte schon nicht mehr in Pichelsdorf. In seiner Vermögenserklärung hatte er kaum Besitztümer anzugeben, unter Verschiedenes bemerkte er „Ich bin durch Schlaganfall rechtsseitig gelähmt“. Mit 55 Jahren wurde er Ende Oktober 1942 nach Riga in Lettland deportiert und nach der Ankunft am 29. Oktober in den Wäldern bei Riga ermordet.