Bruno Mannheim

Verlegeort
Argentinische Allee 4
Historischer Name
Grunewaldallee
Bezirk/Ortsteil
Zehlendorf
Verlegedatum
09. November 2014
Geboren
04. August 1895
Deportation
am 09. Dezember 1942 nach Auschwitz
Ermordet
in Auschwitz
  • Bruno Mannheim © OTFW
    Bruno Mannheim © OTFW

    Bruno Mannheim © OTFW

Bruno Mannheim kam am 4. August 1895 in Berlin als Sohn des Max Mannheim und seiner Frau Martha geborene Wertheim zur Welt.<br />
Er wurde Angestellter und heiratete Karoline Bendheim, die am 16. Juni 1902 in Griedel/Hessen geboren war. Die Tochter Bärbel wurde am 10. Dezember 1923 geboren. <br />
Ab 1938 lebte das Paar in Zehlendorf in der Argentinischen Allee 4 als Mieter bzw. Hauswart bei Carl Fuchs. <br />
Der Tochter Bärbel war die Flucht aus Deutschland geglückt. <br />
Bruno und Karoline Mannheim mussten noch in die Levetzowstraße 13 ziehen. Von dort wurden sie am 9. Dezember 1942 in das KZ Auschwitz deportiert. <br />
Bruno Mannheim wurde am 1. Januar 1943 ermordet.

Bruno Mannheim kam am 4. August 1895 in Berlin als Sohn des Max Mannheim und seiner Frau Martha geborene Wertheim zur Welt.
Er wurde Angestellter und heiratete Karoline Bendheim, die am 16. Juni 1902 in Griedel/Hessen geboren war. Die Tochter Bärbel wurde am 10. Dezember 1923 geboren.
Ab 1938 lebte das Paar in Zehlendorf in der Argentinischen Allee 4 als Mieter bzw. Hauswart bei Carl Fuchs.
Der Tochter Bärbel war die Flucht aus Deutschland geglückt.
Bruno und Karoline Mannheim mussten noch in die Levetzowstraße 13 ziehen. Von dort wurden sie am 9. Dezember 1942 in das KZ Auschwitz deportiert.
Bruno Mannheim wurde am 1. Januar 1943 ermordet.