Siegfried Herrmann

Verlegeort
Sybelstr. 39
Bezirk/Ortsteil
Charlottenburg
Verlegedatum
08. November 2011
Geboren
06. Mai 1877
Deportation
am 13. Januar 1942 nach Riga
Ermordet
in Riga
  • Foto: F.Siebold
    Foto: F.Siebold

    Foto: F.Siebold

Siegfried und Thea Herrmann waren Untermieter bei Wolf und Słata Lewin im 4. Stock links. Siegfried Herrmann ist am 6. Mai 1877 auf dem Gut Augken (Ostpreußen) geboren, Thea Hermann, geb. Mittwoch, am 12. Juli 1885 in Schrimm (Šrem, Polen). Sie sind am 13. Januar 1942 zusammen mit ihren Vermietern Lewin, den darunter wohnenden Weils und deren Untermieterin Hertha Tockus vom Bahnhof Grunewald in einem mit 1034 Menschen voll besetzten, trotz des harten Winters unbeheizten Zug in die lettische Hauptstadt Riga deportiert worden, wo er am 16. Januar auf dem Bahnhof Skirotava ankam. Fast alle wurden im Wald von Rumbula in der Nähe ermordet. Nur 15 überlebten diesen Transport nach dem Zweiten Weltkrieg.

Siegfried und Thea Herrmann waren Untermieter bei Wolf und Słata Lewin im 4. Stock links. Siegfried Herrmann ist am 6. Mai 1877 auf dem Gut Augken (Ostpreußen) geboren, Thea Hermann, geb. Mittwoch, am 12. Juli 1885 in Schrimm (Šrem, Polen). Sie sind am 13. Januar 1942 zusammen mit ihren Vermietern Lewin, den darunter wohnenden Weils und deren Untermieterin Hertha Tockus vom Bahnhof Grunewald in einem mit 1034 Menschen voll besetzten, trotz des harten Winters unbeheizten Zug in die lettische Hauptstadt Riga deportiert worden, wo er am 16. Januar auf dem Bahnhof Skirotava ankam. Fast alle wurden im Wald von Rumbula in der Nähe ermordet. Nur 15 überlebten diesen Transport nach dem Zweiten Weltkrieg.